Schulprogramm der Evangelischen Grundschule Frankenthal

3.1. Glaube leben / der christliche Charakter unserer Schule
An der Evangelischen Grundschule Frankenthal ist das in der Bibel, dem Wort Gottes, aufgezeigte Menschenbild im Sinne von Annahme und Wertschätzung verbindliche Grundlage.

Glaube leben bedeutet somit ganzheitliche Bildung und Erziehung im Hinblick auf ein christliches Menschenbild und eine lebendige Schulgemeinschaft. Das heißt für unsere Schüler, dass jeder eingeladen ist, mit Gott, seinem Schöpfer, an unserer Schule in Beziehung zu leben. Dabei ist es nicht wichtig, ob man schon durch ein christlich geprägtes Elternhaus Vorerfahrungen besitzt. Ganz im Gegenteil, in der Evangelischen Grundschule Frankenthal ist jeder Einzelne eingeladen, christlichen Glauben zu erfahren und zu erleben. Dies bietet die Möglichkeit, Glauben entstehen und wachsen zu lassen, auch über den Schulalltag hinaus bis in jede einzelne Familie.

Das erfordert Akzeptanz, Toleranz aber auch Einsicht und Verständnis jedes Einzelnen in der Schulgemeinschaft.
Auf dieser Grundlage erfolgt eine christliche Wertevermittlung, die wie folgt in verschiedenen Bereichen umgesetzt wird:

 Gebete
tägliche Morgengebete, auch unter Verwendung einer von Schülern erstellten
Morgengebetskartei
Gebet vor dem Mittagessen
spontane Gebete im Schulalltag

 Gottesdienst
ein wöchentlicher Schulgottesdienst am Mittwoch, der offen für Außenstehende ist und von den Schülern durch eigene formulierte Fürbitten oder andere Aktivitäten mit ausgestaltet wird
Begreifen der Liturgie eines Gottesdienstes, auch durch wiederkehrende feste Gebete und Lieder
Feiern von Höhepunkten des Kirchenjahres im Gottesdienst wie das Agape-Mahl in der Passionszeit oder Weihnachten mit Krippenspiel
Segen vor den Ferien, als feste Tradition im Gottesdienst
Erleben der Vielfalt in der christlichen Gemeinschaft durch die Verbundenheit mit Gastpfarrern der Heimatkirchgemeinden unserer Schüler, die abwechselnd den Schulgottesdienst leiten
besondere Gottesdienste zum Schulanfang und Schulaustritt

 Evangelischer Religionsunterricht
Pflichtfach, welches nicht abgewählt werden kann
Erteilung in vollem Umfang, wie vom Lehrplan vorgesehen
bietet die Möglichkeit, Fürbitten oder andere Aktivitäten für den Gottesdienst
vorzubereiten

 Das Kirchgebäude
Kirche nutzen als Treffpunkt der Schulgemeinschaft bei besonderen Veranstaltungen
Raum, um auf vielfältige Art und Weise Gottes Nähe und Offenheit des Glaubens wahrnehmen zu können

 Glaube und Schulleben
Kirchenjahr bewusst erleben mit der Ausgestaltung des Schulhauses, der Durchführung von z.B. Erntedank, Martinstag und Advent integriert in den Schultag
Nutzung einer selbst erstellten Liedermappe mit christlichen Liedern für jede Gelegenheit
Andacht im Morgenkreis
Durchführung einer jährlichen Projektwoche mit christlichem Charakter
Herstellen von christlichen Bezügen bei einzelnen Klassenprojekten bzw. einzelnen Unterrichtsthemen
Unterstützung von Hilfsprojekten, z.B. die Rucksackaktion für Tansania
Entwickeln eines Gemeinschaftsgefühls durch Schul-T-Shirt, Schullied usw.
Andachten zu Beginn von päd. Besprechungen, Schulvorstandssitzungen oder Elternzusammenkünften

 

Pages: 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11