Tag der offenen Tür im September 2010

Frankenthaler Schüler feiern Erntedankfest

Morgen zeigen sie, was man mit den Gaben der Natur so alles machen kann.

Bei einem Tag der offenen Tür kann man sich morgen in der Evangelischen Grundschule Frankenthal die Ergebnisse eines Projekts anschauen. Eine Woche lang begaben sich die 77 Kinder auf die Spuren des Erntedankfestes.

Ab 10 Uhr zeigen sie in der Turnhalle gegenüber der Schule ein Programm. Anschließend werden im Schulhaus auch die Ganztagsangebote vorgestellt. Schulleiter und Lehrer beantworten Fragen von Eltern und anderen Interessenten. Erstmals haben sich die Schüler so intensiv mit der Ernte und landwirtschaftlichen Themen befasst. Unabhängig von der eigenen Klasse durften sie sich in vier gemischten Lerngruppen nach eigener Wahl betätigen. So haben sie beispielsweise für den morgigen Erntebasar Marmelade gekocht, mit Kräutern aus dem Schulgarten Essig verfeinert und Maismännchen gebastelt. Wofür der Erlös des Erntebasars verwendet wird, darüber entscheiden die Kinder später gemeinsam. Auf einem Bauernhof in Seeligstadt durften sie landwirtschaftliche Geräte ausprobieren. Die moderne Erntetechnik bei Agram in Burkau hatte es besonders den Jungen angetan. Exkursionen führten die Kinder außerdem auf eine Apfelplantage von Obstbau Menzel nach Stolpen und in die Rätze-Mühle Spittwitz. „Bei all dem erfuhren die Kinder, wie viel Mlühe dahinter steckt, bis die Lebensmittel auf den Tisch kommen“. erklärte Schulleiterin Heike Kurze.

Gestern wurde dann ein zünftiges Erntedankfest gefeiert. Und die von den Kindern angefertigte achtzig Zentimeter holte Erntekrone schmückt jetzt das Schulhaus.

Den Eltern der Klasse 2 gilt ein besonderer Dank. Sie hatten die Imbissversorgung übernommen und alles ausgezeichnet organisiert. Das Angebot ließ keine Wünsche offen.