Schulprogramm der Evangelischen Grundschule Frankenthal

4. Schulinterne Strukturen

4.1. Der Schulvorstand

Seit der Schulgründung tritt der Schulvorstand der Evangelischen Grundschule Frankenthal in regelmäßigen Abständen zusammen, um anstehende wichtige Punkte der Schulorganisation, der Absicherung des Unterrichtes bzw. der Betreuung am Nachmittag, das glaubhafte Umsetzen der Schulkonzeption sowie der Bearbeitung von Anfragen zu klären. Er hält engen Kontakt zur Kirchgemeinde und dem Evangelischen Schulverein in Gaußig.
Um den unmittelbaren Kontakt zum pädagogischen Team zu gewährleisten, nehmen die Schulleiterin sowie die Leiterin der Nachmittagsbetreuung an allen Vorstandssitzungen teil.

4.2. Die Schulleitung
Die Schulleiterin trägt die Verantwortung für das gesamte pädagogische Team der Ganztagesschule und agiert als Multiplikator zwischen allen pädagogischen und technischen Mitarbeitern sowie dem Schulvorstand.

Sie wird unterstützt durch eine Stellvertreterin für die Absicherung des Unterrichtes und der dazu gehörenden Abläufe sowie einer Leiterin für die Absicherung der pädagogischen Erziehungsziele und Strukturen am Nachmittag.

Wöchentlich treten jeweils das Lehrerteam und das Erzieherteam zur Dienstberatung zusammen. Diese werden durch drei stattfindende Besprechungen des gesamten pädagogischen Teams im Schuljahr ergänzt.
Nach Bedarf ermöglicht die Schulleiterin einmal pro Woche eine Sprechzeit für interessierte Eltern.

4.3. Das pädagogische Team
Zur Absicherung des Bildungs- und Erziehungsauftrages bzw. der gezielten Umsetzung des evangelischen Schulkonzeptes innerhalb der offenen Ganztagesschule arbeiten alle Lehrer und Erzieher eng miteinander zusammen. Neben der Wissensvermittlung geht es um die gemeinsame einheitliche Vermittlung von Werten, Methoden und Kompetenzen im Schulalltag.
Jeder pädagogische Mitarbeiter bietet bei Bedarf Gesprächsmöglichkeiten für Eltern an.

4.4. Die Schulkonferenz
Zu Beginn eines jeden Schuljahres wählen die einzelnen Klassen ihre Klassenelternsprecher, welche gleichzeitig als deren Vertreter der Schulkonferenz beitreten.
Ebenso werden in der ersten Dienstberatung des pädagogischen Teams zwei Lehrer und zwei Erzieher als Vertreter für die Schulkonferenz gewählt. Weitere Mitglieder der Schulkonferenz sind je ein Vertreter des Schulvorstandes sowie des Elternkreises, allerdings ohne Stimmrecht.

Die Schulleiterin leitet die Schulkonferenz als Vorsitzende, ein intern gewählter Klassenelternsprecher übernimmt die Funktion des Stellvertreters und ist gleichzeitig Schulelternsprecher. Mindestens zweimal im Schuljahr trifft sich die so zusammengesetzte Schulkonferenz zu Beratungen.

4.5. Der Elternkreis
Hier agieren ehrenamtlich Elternvertreter aus allen Klassen in enger Zusammenarbeit mit der Schulleitung. Dabei geht es um die Unterstützung von Projekten und Höhepunkten im Schulleben bzw. um die Organisation von Spendenaktionen für die Schule.

4.6. Öffentlichkeitsarbeit
Um nach außen transparent und in unserer Arbeit bei der Umsetzung des evangelischen Schulkonzeptes glaubhaft verständlich zu wirken, ist eine Präsentation in der Öffentlichkeit unumgänglich. Es geht darum, verschiedene Anlässe zu nutzen, um Informationen gezielt weiterzugeben, besondere Leistungen der Schüler, Lehrer oder Erzieher zu würdigen sowie besondere Höhepunkte des Schullebens vorzustellen.

Das wird folgendermaßen umgesetzt:
– Regelmäßig wird unsere Schulhomepage aktualisiert und die Schulchronik vervollständigt.
– Zu bestimmten Anlässen suchen wir die Zusammenarbeit mit regionalen Pressevertretern.
– Ein Organigramm im Schulhaus gibt Auskunft über alle Mitarbeiter der Schule, den Aufbau des Schulvereines sowie wichtige Informationen zu sonstigen Strukturen.
– Einmal im Schuljahr findet ein „Tag der offenen Tür“ statt.

Oktober 2017

 

Pages: 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11